Die kluge Lösung aus der Natur

Die Innovation bei Hufproblemen - von Fachleuten empfohlen:

Lt. ADMR (FN) – frei von Doping

Ihr Pferd soll freudig und losgelassen gehen und sich jedem Untergrund anpassen können. Aber nur stabile und richtig bearbeitete Hufe können korrekt und schmerzfrei auffußen. Bei auftretenden Hufproblemen, wie z.B. Strahlfäule, ist nicht allein nur der Huf, sondern grundsätzlich auch der gesamte Bewegungsapparat betroffen, da die Last des Pferdegewichts nicht mehr gleichmäßig verteilt werden kann. Das bedeutet, die in Mitleidenschaft gezogenen Hufe werden durch den latenten Schmerz häufiger entlastet und durch die ungleiche Belastung führt dies zu Störungen des gesamten Bewegungsapparates.

Was tun bei Strahlfäule? Die Antwort: Göttlers Hufpaste, der knetbare, natürliche Hufschutz mit Zink und Propolis

Paste 1 - Kopie (2)Paste 3a - Kopie (2)paste 4 - Kopie (2)Paste 10paste Strahls 2mit Paste 5ohne Paste 4Endfoto 2

 

 

 

 

Durch regelmäßige, richtige und konsequente Pflege kann ein gesunder und widerstandsfähiger Strahl erreicht werden. (Beim anklicken der Fotos sehen Sie diese vergrößert). Göttlers Hufpaste ist ein reines Naturprodukt und kann jederzeit sowohl vorbeugend, als auch im akuten und chronischen Stadium angewandt werden.

Wie kommt es zur Strahlfäule?

Wenn Sie den Huf gründlich gesäubert haben, ergibt sich oft das Problem, dass Ihr Pferd beim Auffußen wieder unweigerlich in Kot oder Urin tritt. Auch wenn Sie sich bemühen, die Stallverhältnisse so sauber als möglich zu halten, so kann dies auf Grund des regelmäßigen Kotabsatzes einfach nicht immer verhindert werden. In der freien Wildbahn legen Pferde ca. 20 km am Tag zurück und kommen deshalb nicht in die Situation in ihren eigenen Kot treten zu müssen. Deshalb ist das Pferd gegen die sich im Darm befindlichen Spindelbakterien nicht gewappnet. Im Darm haben diese zwar eine wichtige Funktion zur Unterstützung der Verdauung, jedoch sobald sie den Darm verlassen und mit dem Kot in den Huf geraten, können die Spindelbakterien zu einer gesundheitlichen Gefahr für die Hufe Ihres Pferdes werden.

Was nützt also nach dem Säubern oder der Hufbearbeitung die beste Desinfektion etwaiger Strahlfäuleherde, wenn der Huf nach dem Auffußen wieder unweigerlich mit Verunreinigungen in Kontakt kommt?

Hierfür wurde Göttlers Hufpaste entwickelt. Die Hufpaste agiert sozusagen im Vergleich zu den gängigen, flüssigen Mitteln völlig anders auf mehreren Ebenen:

1. Durch das spezielle Herstellungsverfahren ist sie auf Grund ihrer plastischen, knetbaren Konsistenz  wie ein natürlicher und präventiver Hufschutz. Fußt das Pferd nach der Behandlung wieder auf, drückt die Streu die Paste noch mehr in die Strahlfurchen hinein und sie sind somit geschützt.

2. Der Abheilungsprozess kann durch die Inhaltsstoffe wie Zink und Propolis unterstützt werden. Der „schwammige“ Strahlbereich wird wieder stabiler, ohne jedoch den Huf an sich auszutrocknen. Schon nach ein paar regelmäßigen Anwendungen vergeht der faulige Geruch.

3. Die Elastizität von Horn, Kronrand und Saumband kann sogar verbessert werden, was sich auch wiederum positiv auf das Hufwachstum und den gesamten Hufmechanismus auswirkt.

Die Paste können Sie in der Regel alleine aufgetragen, sie kann aber auch in eine Therapie integriert bzw. damit kombiniert werden, falls der Huffachmann oder Tierarzt vorab ein zusätzlich gewünschtes Mittel auftragen möchte. Auch eine Tamponage der mittleren Strahlfurche kann durch Göttlers Hufpaste als abschließende Schicht besser geschützt werden.

Göttlers Hufpaste ist ein reines Naturprodukt und Sie können sie jederzeit auch vorbeugend einsetzen!

Fazit: Göttlers Hufpaste mit Zink und Propolis ist nicht nur erfolgreich in ihrer erprobten Zusammensetzung, sondern auch auf Grund eines speziellen Herstellungsverfahrens durch ihre PLASTISCHE und KNETBARE Konsistenz. Die Strahlfurchen können schützend aufgefüllt und die Abheilung problematischer Strahlfäuleherde besser unterstützt werden. Gleichzeitig ist jedoch auch darauf zu achten, dass Sie für eine korrekte, auch in kürzeren Abständen vorgenommene professionelle Hufbearbeitung sowie für eine regelmäßige und sorgfältige Hufpflege sorgen (siehe Anwendungsmöglichkeiten).

Bayerns Pferde Heft September 2014 Hufkunde kompakt

BAYERNS PFERDE
Heft September 2014
Hufkunde kompakt

CAVALLO Sonderheft Medizin Kompendium Strahlfäule / Hufkrebs Juni 2013, Seite 87

CAVALLO Sonderheft
Medizin Kompendium
Strahlfäule/Hufkrebs
Juni 2013, Seite 87

PIAFFE Ausgabe 2/2013 Produkttest: Göttlers Hufpaste bei Strahlfäule Seite 112 bis 113

PIAFFE
Ausgabe 2/2013
Produkttest:
Göttlers Hufpaste bei Strahlfäule
Seite 112 bis 113

REITER - KURIER Heft August 2014, Seite 27 Pferdemedizin: Strahlfäule

REITER – KURIER
Heft August 2014, Seite 27
Pferdemedizin: Strahlfäule

Reiterkurier Okt. 2015

REITER-KURIER Oktober 2015 Experten Tipp Göttlers Hufpaste bei Strahlfäule